Kunstpreis Langwasser   Veranstalter
Gemeinschaftshaus     |     Franken-Center
Stadtteil Langwasser
     

Kunstpreis
Rahmenbedingungen
Ausstellungsort
Jury

Die Künstler
Die Preisträger
Vernissage // Fotoimpressionen


Kontakt
Impressum

 

 

 

Kunstpreis Langwasser: Rahmenbedingungen

||||||||||| Ziel des Ideenwettbewerbes ist es, innovative Handlungsansätze in der Kunst des Großraumes Nürnberg zu finden, zu bündeln und der Öffentlichkeit vorzustellen. Damit kann der neu geschaffene Kunstpreis dazu beitragen, der Kultur in der Metropolregion eine zukunftsweisende Identität zu verleihen.

Veranstalter: Franken-Center, Glogauer Straße 30-38, 90473 Nürnberg und Gemeinschaftshaus Langwasser
Kontakt: Gemeinschaftshaus Langwasser, Kuratorin Eva Mack, Glogauer Straße 50, 90473 Nürnberg, Tel.: 0911 99803-21, e-Mail: kunstpreis-langwasser@stadt.nuernberg.de

Für die Preisträger/innen des KUNSTPREIS LANGWASSER 2009 vergab die Jury die Preise im Rahmen der Vernissage am 1.2.2009
|||||||||||1. Preis 1.500 € ||||||||||| 2. Preis 1.000 € ||||||||||| 3. Preis 500 €

Ort der Ausstellung war das Franken-Center. Teilnahmeberechtigt waren alle Künstler/innen, die ihren Wohnsitz in der Metropolregion haben, ohne Altersbegrenzung, unabhängig von Ausbildung und Qualifikation.
Die Fachjury des KUNSTPREIS LANGWASSER wählte die Kunstwerke für die Ausstellung aus und entschied über die Preisträger.
Die Kunstwerke konnten 2- oder 3-dimensional sein ohne besondere Einschränkung der Technik. Der Ausstellungsort und das Thema "Urbane Welten" gaben die Rahmenbedingungen vor.

||||||||||| Weil in der künstlerischen Vielfalt ein über die Grenzen der Region hinaus wirkendes Potential liegt, wollte der KUNSTPREIS LANGWASSER dazu anregen, die regionale Kunstszene im Kontext aktueller Diskurse zu begreifen. Ausgehend vonLangwasser,  dem in den 1950er Jahren gegründeten Stadtteil Nürnbergs, wurden die Fragen nach dem Verhältnis von Peripherie und Zentrum, von Individualität und Globalisierung gestellt.

Erwartet wurde ein Kunstschaffen, das den kulturellen Umgang mit den urbanen Welten auf unterschiedlichste Weise kommuniziert. Ideal wäre, wenn es gelänge, verschiedene mediale Ansätze vor Ort in einen interaktiven Prozess einzubinden und räumliche Netzwerke zu bilden.

Um dem soziokulturellen Anspruch des Gemeinschaftshauses Langwasser und der Kulturläden der Stadt Nürnberg gerecht zu werden, wurde die Einbindung mannigfaltiger Kunstrichtungen angestrebt.